"Deutschland muss man sich leisten können."

Wir sind Sprachrohr und Wohnungsvermieter für alle diskriminierten Menschen.

Im reichen Deutschland haben Senioren, berufstätige Familien, Geringverdiener, diskriminierte oder bedürftige Menschen sehr große Probleme bei der Wohnungssuche. In Deutschland fehlen bis 2020 circa 1,5 Millionen bezahlbare Wohnungen. Deutschland muss nun aufpassen, dass die Stimmung im Land nicht in Wut, Hass und Gewalt umschlägt, weil sich unter den sehr vielen verzweifelten Wohnungssuchenden eine starke Rivalität aufbaut. Diese Rivalität wird auch geschürt, weil Flüchtlinge ebenfalls Wohnungen suchen und bei der Wohnungssuche in Deutschland klar bevorzugt werden. Immer mehr Deutsche und alteingesessene Migranten fühlen sich deshalb in Deutschland von der Politik abgehängt oder diskriminiert.

"Wir helfen da, wo andere diskriminieren."

Glaubensgemeinschaften sind unsere Favoriten, weil sie nach respektvollen Werten leben.

Besonders traurig ist, dass mittlerweile immer mehr Arbeitnehmer und Senioren von der deutschen Wohnungsnot betroffen sind, die durch den psychischen Druck mit ihrer Familie viel Lebensfreude und Lebensqualität verlieren. Die psychischen Spannungen werden von den Wohnungssuchenden unterschwellig in alle Bereiche der Gesellschaft getragen. Das gesellschaftlich erbärmliche Ergebnis im menschlich eiskalten Deutschland kann man googeln. Aber das interessiert in der deutschen Politik niemanden, denn Deutschland ist nachweislich familienfeindlich, Deutschland ist kinderfeindlich, Deutschland ist kulturlos, Deutschland ist ungläubig. Um den Vorwurf von Populismus auszuschließen verlinken wir direkt zu Google.

In Deutschland passiert es immer öfter, dass diskriminierte und bedürftige Menschen unfreiwillig in "schmuddeligen Siedlungen" leben müssen, in denen auch Drogenabhängige, Alkoholiker und Kriminelle ihr hoffnungsloses Zuhause haben. Mit so einer "speziellen" Wohnanschrift entsteht bei der Suche nach einer Arbeitsstelle oder bei der Freundessuche neue Diskriminierung, leider auch bei der Freundessuche der Kinder. Das ist ein gesellschaftliches Defizit, über das im reichen Deutschland auf politisch höchstem Niveau gesprochen wird, aber das war es dann auch.

So entstehen deutsche Ghettos, Wut, Hass + Gewalt.

Die meisten Wohnungsgesellschaften lehnen Mieter ab, deren Miete vom Jobcenter aufgestockt wird, obwohl sie in Vollbeschäftigung stehen. Auch haben immer mehr Senioren große Probleme bei der Suche nach einer neuen Wohnung, obwohl sie ein Leben lang in Deutschland hart gearbeitet und diese Land aufgebaut haben. Wer wenig Geld hat, wird meistens ausgegrenzt.

"Das ist menschenverachtend und absolut respektlos."

Auch der gesellschaftliche Status oder die Nationalität eines potentiellen Mieters entscheiden oftmals über einen Mietvertrag oder auf weiteres Warten auf Enttäuschungen. So werden Menschen zum Spielball der Immobilienbranche und Kapitalwelt. Die psychischen Folgen werden in der Gesellschaft schnell irreversibel, weil sich im Volk eine Schraube aus Wut, Frust und Gewalt bilden. Wo solche Szenarien hinführen, erklärt jeder Sicherheitsexperte mit wenigen Worten.

Hinzu kommt, dass viele Geringverdiener in "schmuddeligen Siedlungen" umziehen müssen, wenn ihr Wohnraum aufwendig saniert wird. Der Grund dafür ist, dass viele Menschen den angestiegenen Mietzins für ihre alten Wohnungen durch die Sanierung oftmals nicht mehr zahlen können. Dieses hausgemachte Problem heißt "Gentrifizierung". Hier geht es darum, ältere Mietwohnungen in teure Eigentumswohnungen umzuwandeln. Eine menschenverachtende Idee des respektlosen Kapitalismus.

"Zugehörigkeit als Herausforderung."

EIne Wohngemeinschaft muss auch in Deutschland endlich wieder Spaß machen.

Wir wollen in Deutschland eine Aufbruchstimmung generieren und mit unserem Internationalen Wohnprojekt neue gesellschaftliche Wege gehen. Sicherlich können und werden wir die Welt nicht retten, aber alle respektvollen Menschen können sich mit ihrem Namen oder Firmenlogo auf unserem Weltrekord verewigen. Diese Menschen können ihren Kindern, Enkelkindern und der Nachwelt deutlich beweisen, dass sie in vielen Punkten nicht mit den aktuellen Zuständen in Deutschland einverstanden sind.

Mit unserem wichtigen Internationalen Wohnprojekt wollen wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, indem wir mit vielen respektvollen Menschen 200 Wohnungen für diskriminierte und bedürftige Menschen schaffen. Bei unserem Wohnprojekt kann jeder mitmachen, selbst fremde Menschen können in unserer Wohnanlage schnell zu Freunden werden, weil sie zusammen mit uns etwas Positives in der Gesellschaft erreichen. "Und alle respektvollen Unterstützer können zu Partnern werden."

"Deutschland muss gerechter und menschlicher werden."

Unser Video erklärt die steigende Wohnungsnot in Deutschland. Wir helfen.

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen,

durch die sie entstanden sind."

Albert Einstein * Physiker * 1879 - 1955

"Wir bringen unser Internationales Wohnprojekt

und die Gerechtigkeit für diskriminierte Menschen täglich auf die Straße."

Für Gerechtigkeit & Menschlichkeit in Deutschland + EUropa.

DAS Projekt: Deutschland & EUropa müssen umdenken.

Wir starten noch im Juli 2018.


www.7world.de   *   www.7world-Denkmal.de