"Deutschland muss man sich leisten können!"

Wir sind das neue Sprachrohr für diskriminierten Menschen in Deutschland,

aber besonders für Senioren, Russlanddeutsche und Spätaussiedler.

Im reichen Deutschland haben Senioren, berufstätige Familien, Spätaussiedler, Russlanddeutsche, Geringverdiener, diskriminierte oder bedürftige Menschen große Probleme bei der Wohnungssuche. In Deutschland fehlen bis 2020 circa 1,5 Millionen bezahlbare Wohnungen. Deutschland muss jetzt aufpassen, dass die Stimmung im Land nicht in Wut, Hass und Gewalt umschlägt, weil sich unter vielen verzweifelten Wohnungssuchenden eine Art Rivalität oder Missgunst aufbaut. Diese Rivalität wird in Deutschland künstlich geschürt, weil viele Flüchtlinge nach der ersten Flüchtlingswelle 2015 ohne große Probleme sozialen Wohnraum zugewiesen bekamen. Immer mehr Menschen fühlen sich in Deutschland von der Politik abgehängt oder diskriminiert. Und die Europäische Union (EU) schaut dabei zu. "Das ist kein Populismus, sondern leider nur die Wahrheit."

"Wir helfen da, wo andere diskriminieren!"

  Russlanddeutsche und Spätaussiedler sind unsere klaren Favoriten.

Besonders traurig ist, dass mittlerweile sogar immer mehr Arbeitnehmer von der deutschen Wohnungsnot betroffen sind, die durch den entstehenden psychischen Druck mit ihrer Familie sehr viel Lebensfreude und Lebensqualität verlieren. Die enormen psychischen Spannungen werden von den Wohnungssuchenden täglich unterschwellig in alle Bereiche der Gesellschaft getragen. Aber auch das interessiert in der deutschen Politik niemanden, denn Deutschland ist nachweislich familienfeindlich, Deutschland ist kinderfeindlich, Deutschland ist kulturlos und Deutschland ist ungläubig. Um dem Vorwurf von Populismus auszuschließen, haben wir eine ganz einfache Marketing-Technik: "Wir verlinken die Wahrheit nur zu Google."

Leider passiert es im reichen Deutschland immer öfter, dass diskriminierte und bedürftige Menschen unfreiwillig in "schmuddeligen Siedlungen" leben müssen, in denen auch Drogenabhängige, Alkoholiker und Kriminelle ihr hoffnungsloses Zuhause haben.Mit einer "speziellen Wohnanschrift" entsteht bei der Suche nach einer Arbeitsstelle oder bei der Freundessuche neue Diskriminierung, leider auch bei der Freundessuche der Kinder. Das ist ein gesellschaftliches Defizit, über das in Deutschland zwar auf politisch höchstem Niveau gesprochen wird, "das war es dann auch."

"Und weil die Deutschen kein Interesse an sozialen Wohnprojekten zeigen,

schaffen wir vornehmlich sozialen Wohnraum für Russlanddeutsche und Spätaussiedler.

Diese Menschen sind sehr dankbar, sie pflegen ihre tolle Kultur

und sie wollen Veränderungen im familien- und kinderfeindlichen Germany.

Sehr gerne tauschen wir unseren deutschen Ausweis gegen einen russischen Ausweis!"

So entstehen deutsche Ghettos, Wut, Hass + Gewalt.

Besonders die oben erwähnten bedürftigen Menschen oder Gruppen müssen meistens in die "schmuddeligen Siedlungen" ihrer Stadt umziehen, weil sie auf Grund ihres gesellschaftlichen Status von Wohnungsgebern abgelehnt werden. Die meisten Wohnungsgesellschaften lehnen Mieter ab, deren Miete vom Jobcenter aufgestockt wird, obwohl sie in Vollbeschäftigung stehen. Auch immer mehr Rentner haben Probleme bei der Wohnungsssuche, weil ihre Rente vom Sozialamt aufgestockt werden muss, obwohl sie ein Leben lang hart gearbeitet haben. "Das ist menschenverachtend."

Auch der gesellschaftliche Status oder die Nationalität eines potentiellen Mieters entscheiden oftmals über einen Mietvertrag oder das Warten auf weitere Enttäuschungen. Immer mehr Menschen werden so zum Spielball der Immobilienbranche und Kapitalwelt. Die psychischen Folgen in der Gesellschaft könnten schnell irreversibel werden, weil sich im Volk eine Schraube aus Wut, Frust und Gewalt bilden könnte. Und wo solche Szenarien hinführen können, "erklärt jeder Sicherheitsexperte mit wenigen Worten."

Hinzu kommt, dass viele Geringverdiener in solche "schmuddeligen Siedlungen" umziehen müssen, wenn ihr Wohnraum zum Beispiel aufwendig saniert wird. Der Grund dafür ist, dass viele dieser Menschen den angestiegenen Mietzins für ihre alten Wohnungen durch die Sanierung oftmals nicht mehr zahlen können. Dieses hausgemachte Problem heißt "Gentrifizierung". Hier geht es darum, alte Mietwohnungen in teure Eigentumswohnungen umzuwandeln. "Eine menschenverachtende Idee des respektlosen Kapitalismus."

"Zugehörigkeit als Herausforderung."

Wir brauchen in Deutschland eine neue Lobby, die das Wohnungsproblem angeht.

Wir wollen in Deutschland, in EUropa und in der Welt eine Art Aufbruchstimmung erzeugen und mit unserem innovativen sozialen Wohnprojekt neue gesellschaftliche Wege gehen. Sicherlich können und werden wir die Welt nicht retten, aber alle respektvollen Menschen können sich mit ihrem Namen oder Firmenlogo auf unserem Weltrekordbild verewigen. So können sie allen Menschen, unseren Kindern, unseren Enkelkindern und der Nachwelt zeigen und beweisen, dass wir in vielen Punkten nicht mit den aktuellen gesellschaftlichen Umständen auf der Welt, in EUropa und in Deutschland einverstanden sind. Wir fordern für bedürftige Menschen endlich gesellschaftliche Veränderungen.

Mit unserem sozialen Wohnprojekt wollen wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, indem wir zusammen mit vielen respektvollen Menschen 200 Wohnungen für diskriminierte und bedürftige Menschen in Norddeutschland schaffen. Bei unserem sozialen Wohnprojekt kann jeder mitmachen, selbst fremde Menschen können bei uns schnell zu Freunden werden, weil sie zusammen mit uns etwas Positives in der Gesellschaft erreichen.

Ist das sozial, gerecht und demokratisch?


"Unser Video, das in der deutschen Regierung nicht gut ankommt."

Unser Video ist kein Populismus, sondern nur deutsche und europäische Wahrheit.

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen,

durch die sie entstanden sind !" -

Albert Einstein * Physiker * 1879 - 1955


Sky-Heikendorf-Parkplatz, Sky, Heikendorf, Parkplatz, Parkscheibe, Parkscheibenpflicht, Abzocke, Abkassieren, Gemeinde Amt Schrevenborn, Landrätin Stephanie Ladwig, Sky